Bella, menschenverliebt, zuwendungsbegeistert, sozial kompetent und rundum verträglich, sucht liebevolle Aufnahme in naturverbundener, erlebnisoffener und kuschelbegeisterter Familie (mit Video) – Italien

Vermittlung bundesweit

Bella … schön und gut!

 

Rasse Segugio Italiano á pelo raso
Geboren 2013/2014
Größe ca. 40-50 cm
Kastriert ja
Krankheiten keine bekannt, negativ auf Leishmaniose getestet
Behinderungen keine
Verträglich mit Hündinnen, Rüden, Katzen, Kinder/td>
Ansprechpartner Stephanie Loose
stephanie.loose@adoptiere.eu
0172-2444834

.

Kurzbeschreibung

Freundliche und beziehungsoffene Segugiodame in den besten Jahren, menschenverliebt, zuwendungsbegeistert, sozial kompetent und rundum verträglich, sucht liebevolle Aufnahme in naturverbundener, erlebnisoffener und kuschelbegeisterter Familie.

Vorgeschichte

Bella wurde vor mehr als einem Jahr mit ihren Welpen auf der Straße gefunden.

Zunächst war die schnuckelige Schlappohrdame in einer kostenpflichtigen Pension untergebracht. Mittlerweile,- ihre Welpen sind längst vermittelt-, zog Bella (aus finanziellen Gründen) ins Tierheim um.

Aber ein Tierheim ist, ebenso wenig wie eine Hundepension, kein Zuhause und es wir höchste Zeit, daß Bella dem Beispiel ihrer Sprößlinge folgt und eine eigene Familie findet.

.
.
.
Charakter, Eigenschaften und Ausbildungsstand

Bella ist,- segugiotypisch -, die sozial-hochtalentierte Sanftmut in Hundeperson.

Innige Beziehungen mit Mensch und Tier (Bella ist gleichermaßen einschränkungslos verträglich mit Artgenossen, wie mit Stubentigern) einzugehen, jedes kuschelige Beisammensein in eine Schmuseorgie ausarten zu lassen, vermag Bella ebenso, wie draußen den jagdhundlichen Sausewind ‚rauszulassen. Die beinahe flugtauglichen Ohren in den Wind gestellt und dann immer der Segugionase nach… Wie ausgeprägt dabei die jagdlichen Interessen Bellas sind, können wir nicht sagen. Tierheimbedingungen sind in keinster Weise dazu angetan, Derartiges zu verifizieren. Daß Bella jagdlich interessiert sein dürfte, die Sinnesreize und Verlockungen der freien Natur und die ausgiebige Bewegung darin braucht wie die Luft zu Atmen, sollten sich ihre zukünftigen Menschen aber klar machen.

Vielleicht stand Bella einst in Diensten eines Jägers,- wurde mit ihren Welpen wegen akuter Nutzlosigkeit ‚aussortiert’… Wie auch immer;- wie es in einem Haushalt/ in einer artübergreifenden, familiären Gemeinschaft zugeht, davon dürfte Bella nicht allzuviel Ahnung haben. Sich dessenungeachtet auch hier blitzeschnelle in die Regularien einzuarbeiten, ist eine weitere Segugiotugend, die Bella wohlgar hervorzuzaubern vermag, wenn sie denn ein familiäres ‚Anwendungsgebiet‘ gefunden hat.

Dennoch steht außer Frage, daß Bella in ihrem zukünftigen Familienhundeleben noch vielfältiger, liebevoller Einhilfen der Menschen ihres Herzens gebrauchen kann, um sich in der ’neuen Welt‘ zurechtzufinden.

.
.
.
Gesundheit

Bella wurde negativ auf Leishmaniose getestet.

Auch ansonsten ist die Schlappohrdame augenscheinlich gesund.

Bella wurde inzwischen kastriert und zieht gechipt, grundimmunisiert und gegen Tollwut geimpft, in ihr neues Zuhause.

.
.
.
Anforderungen an ein neues Zuhause

Bella braucht baldmöglichst ein wirkliches Zuhause, um ihre faszinierende Hundlichkeit entfalten zu können.

Sie braucht Menschen, denen sie nahe sein kann,- die sie mit ihrer Liebenswürdigkeit dick bestreuseln und um die Pfote wickeln kann.

Sie braucht eine bewegte, sinnenfreudige und naturverbundene Familie, die Feld, Wald, Wiese und Sofa mit ihr teilt.

Wenn zu dieser Familie weitere Vierbeiner gehören, fände Bella das sicher großartig. Gelegenheit zur Pflege hundlicher Kontakte sollte die bezaubernde Sausemaus aber in jedem Fall reichlich haben.

.
.
.