SEHR DRINGEND: Manata was hat man die angetan, sie ist sehr lieb, ruhig und rücksichtsvoll und gut verträglich, wer erbarmt sich endlich ihrer??? – St. Petersburg, Russland

Wir vermitteln bundesweit und nach vorheriger Absprache nach Österreich, in die Schweiz und in die Niederlande.

Manata,                   bei 500 Katzen hat sie kaum eine Chance

 

Katze • geboren ca. August 2017 • BKH-Mix

Besonderheit: Anfangsstadium Leberinsuffizienz, zahnlose Minka, ängstlich; Ort: St. Petersburg

 

Bilder anklicken zum Vergrößern

Eigenschaften

  • kastriert
  • geimpft
  • katzenfreundlich
  • menschenfreundlich

Infos

Unser Kullerauge Manata ist ein armes Kätzchen, das dringend eine liebevolle Familie und echte Fürsorge braucht.

Wir wissen nicht, was die Kleine alles mitmachen musste, aber als sie mit etwas unter einem Jahr von der Straße in das Katzenheim kam, war sie in sehr schlechter Verfassung. Sie hatte wirklich sehr doll Angst vor allen Menschen und war gesundheitlich mitgenommen.

Bald mussten ihr bedingt durch Forl fast alle Zähne gezogen werden. Das hört sich für eine junge Katze schlimm an, ist für sie aber eine ungemeine Erleichterung, da sie dadurch endlich wieder schmerzfrei ist. Und wir alle wissen, wie gut Katzen mit ihren Kiefern kauen können. Am liebsten mag Manata aber Nassfutter naschen. Damit entlockt man ihr ein niedliches Mauzen.

Leider hatten die Untersuchungen und Tests beim Tierarzt gezeigt, dass sie unter dem Anfangsstadium einer Leberinsuffizenz litt. Dies konnte mit Antibiotika behandelt werden und die Entzündungen sind zurückgegangen. Manata sollte regelmäßig dem Tierarzt vorgestellt werden (2x im Jahr), um ein Blutbild machen zu lassen. Außerdem ist eine stetige Beobachtung des neuen Familienmitglieds natürlich Voraussetzung. Bei Auffälligkeiten wie Mattigkeit, Appetitlosigkeit, Fieber, Erbrechen oder Durchfall wäre auf jeden Fall der Tierarzt umgehend aufzusuchen. Die süße Mieze kann aber trotz dieser Diagnose noch ein langes und schönes Leben führen, denn bei einer leichten Erkrankung sind die Prognosen für die Katze wirklich gut. Man kann auch viel für seinen Schützling unterstützend machen, wie leberschonende Nahrung (einige Firmen bieten gutes Hepatic-Futter an), am besten täglich mehrere kleine Portionen füttern, sowie die Zugabe der Vitamine C, E und B.

Inzwischen geht es dem wunderhübschen Bärchen auch schon viel besser. Sie sieht gesund und fit aus und hat schon etwas mehr Vertrauen zu den Mitarbeitern des Katzenheims aufgebaut. Wenn man ruhig auf sie zugeht, dann lässt sie sich sogar streicheln. Bei fremden Besuchern ist sie allerdings noch feige, was ihr keiner übel nehmen kann.

Ihr Wesen ist sehr lieb, ruhig und rücksichtsvoll. Der Umgang mit den anderen Katzen ist zärtlich und immer freundlich.

Wir suchen nun für diese kleine Maus einen entspannten Katzenliebhaber, der dieser jungen Mieze noch die große Chance für ein behütetes und liebevolles Leben gibt, der Geduld hat, aus ihr eine Schmusekatze werden zu lassen und sich nicht vor der Verantwortung gegenüber dieser Erkrankung scheut.

Wir wünschen uns so sehr für Manata ein Zuhause, wo sie noch lange ein ruhiges und

zufriedenes Leben führen darf. Denn im Katzenheim ist sie gar nicht glücklich.

Interessiert?

Füllen Sie jetzt unser Bewerbungsformular aus!

.

Diese Katze wird über den Tierschutzverein Murka e.V. vermittelt.

Informationen zum Vermittlungsablauf und den Bewerbungsformular finden Sie unter:
www.murka-katzenhilfe-russland.de

.

.

Murka — Katzehhilfe Russland e.V.

E-Mail: info@murka-katzenhilfe-russland.de

.

https://www.murka-katzenhilfe-russland.de/Katzen/Katzen/kW7305/Manata