Momo und Napolitana – 10179 Berlin

Vermittlung bundesweit

Momo (BKH-Mix) und Napolitana (Norwegermix) (geb. 2016)

nur zusammen

Die Geschwister Napolitana und Napolitano hatten keinen einfachen Start ins Leben. Ihre Mama brachte sie in einer Katzenkolonie in einer Neubausiedlung zur Welt und einige Anwohner freuten sich auch über die Katzen und kümmerten sich um diese. Einige Bewohner wollten sie jedoch vertreiben und so bat die Gemeindeverwaltung beim Tierschutz um Hilfe, um die Katzen einzufangen und kastrieren zu lassen. Bei dieser Aktion wurden auch die beiden Geschwister eingefangen und es stellte sich heraus, dass Napolitana wohl von einem Auto angefahren oder misshandelt wurde. Ihr Beinchen war gebrochen, aber mittlerweile ist alles wieder gut verheilt. Ihr Bruder Napolitano erlitt einen Bruch im Bauchraum und musste dringend behandelt werden. Napolitana hat sich mittlerweile zu einer sehr lieben und schmusigen Katze entwickelt, die schnell ein Zuhause fand. Leider trennten sich die Menschen und keiner wollte die beiden dort lebenden Katzen mehr behalten.

Momo zog kurz vor Napolitana in dieses Zuhause – sie wurde aus einem Vermehrerhaushalt gekauft, ohne zu bedenken, dass die Katzen dort oftmals nur unzureichende oder gar keine tierärztliche Versorgung bekommen und es so immer wieder vorkommt, dass die Katzen Parasiten haben, krank sind oder später krank werden. Leider haben wir erst später erfahren, dass man Momo zwar hat kastrieren lassen, auch ihr bereits von Beginn an eiterndes Öhrchen wurde lediglich im Rahmen der Kastration einmalig mitbehandelt. Auch Momo ist eine sehr liebe und zutrauliche Katze.

Als wir informiert wurden, dass Napolitana wieder zurückkommt wurden wir gebeten, auch Momo, ihre Freundin mit zu übernehmen. Schnell stellten sich bei Momo verschiedene Baustellen raus – das liebe Katzenmädchen wurde FIV positiv getestet (Napolitana haben wir ebenfalls nachtesten lassen – sie ist weiterhin FIV negativ). Außerdem diagnostizierte die Tierärztin einen Ohrpolyp, der operiert werden musste – fast 1,5 Jahre lang musste die arme Maus mit einem eitrigen und sicher auch schmerzenden Ohr leben, weil es ihre Menschen nicht für nötig hielten, sie behandeln zu lassen. Ein Verhalten, was man einfach nicht nachvollziehen kann. Mittlerweile wurde der Polyp erfolgreich operiert und Momo erholt sich gut von der doch recht anstrengenden Operation – immer war sie sehr lieb, hat sich gut behandeln lassen, nie hat sie sich dabei beschwert oder gar gekratzt.

Jetzt endlich können die beiden Mädchen ein neues Zuhause suchen – nach allem was sie durchhaben möchten wir sie natürlich nur zusammen vermitteln. Gesucht wird ein Zuhause in reiner Wohnungshaltung, gerne mit gesichertem Balkon. Momo ist zwar FIV positiv, aber die Krankheit ist bei ihr nicht ausgebrochen und sie kann damit gut und gerne 20 Jahre werden.

Zu ihrem Glück fehlt ihnen jetzt noch ein eigenes, gemeinsames Zuhause.

Momo und Napolitana sind entwurmt, Momo positiv auf FIV, negativ auf FeLV und Napolitana negativ auf FIV und FeLV getestet, aktuell geimpft, gechipt und kastriert.

Die Vermittlung erfolgt deutschlandweit nach Vorbesuch, mit Schutzvertrag und gegen eine Aufwandsentschädigung – nur zusammen.

Momo und Napolitana warten auf einer Pflegestelle in 10179 Berlin auf ihr Zuhause.

Kontakt: Vermittlung [at] Katzenpflegestelle.de oder telefonisch unter 030/55159654 oder 0151/70385444 (nur Whats App oder SMS)
(Bitte öfters versuchen und wenn Sie uns persönlich nicht erreichen, bitte eine Nachricht auf dem AB (Festnetz) hinterlassen oder eine Whats App oder SMS schicken, wir melden uns dann bei Ihnen)

Weitere Informationen zum Vermittlungsablauf finden Sie auf unserer Homepage http://katzenpflegestelle.de/Vermittlung

Momo

Napolitana