Sasha, freundlich, sozial, verschmust, katzenverträglich- träumt von ihrem Happy End – Sofia, Bulgarien

Vermittlung bundesweit

Sasha- möchte ein Happy End

Geschlecht: weiblich, kastriert

Alter: geb.ca 2014

Rasse: Mischling

Größe: Schulterhöhe ca. 46 cm

Aufenthaltsort: Pflegestelle in Sofia

Charakter: freundlich, sozial, verschmust, katzenverträglich

 

September 2020:
Sasha hat eine ähnliche Geschichte wie Maya, doch im Moment hat sie das Glück, in einer richtigen Pflegestelle leben zu können, das heisst in häuslicher Pflege.
Sie war auch Kettenhund in einer Autowerkstatt, wo man sich nach derer Sichtweise um sie kümmerte – ab und zu mal trockenes Brot. Damit man sich das Brot sparen kann, kam der Besitzer auf die Idee, er könne sie ja von der Kette frei lassen, so dass sie sich selbst um ihr Futter kümmern kann. So traf eine Freundin die Hündin vor 3 Jahren in der Nähe der Autowerkstatt – sie war bereits hochträchtig und meine Freundin fütterte sie und gab ihr Wasser. Die nächsten Tage wiederholte sich das alles in der Nähe der Werkstatt. Dann, nach einigen Tagen, fand das Mädchen die Hündin in einem absolut hilflosen Zustand – sie hatte offensichtlich irgendwo ihre Kleinen zur Welt gebracht, jedoch ging es ihr sehr schlecht.
Das Mädchen ging in die Autowerkstat um zu fragen, ob man weiss, was mit der Hündin ist und wo ihre Kleinen sind.
Dort wurde sie nur angepöbelt. Also brachte sie die Hündin zum Tierarzt, wo man eine Eklampsie feststellte. Sie wurde kastriert, das Mädchen bekam Medikamente mit und brachte die Hündin zurück, denn die Welpen waren in der Werkstatt und es war klar, dass sie ihre Mama brauchen. Kurz danach brachte der „Besitzer“ alle Welpen, ausser eins ins Tierheim, wo alle starben.
Der Welpe, den er sich ausgesucht hatte, hing danach auch an einer Kette…
Und so lebte Sasha weiterhin dort, vor der Werkstatt… Martina fütterte sie wann immer sie konnte.Und dann eines Tages, vor 2 Monaten, traf sie Sasha wieder. Abgemagert und in einem sehr schnelchten Zustand. Sie nahm die Hündin einfach mit und brachte sie zum Tierarzt und danach nach Hause. Einige Tage später tauchte der „Bestzer“ auf und fing an, Martina zu drohen, dass sie die Hündin zurückgibt. Sie sagte, sie hat eine Strassenhündin von der Strasse gerettet, nicht anderes.
Und nun sei sie ihre Besitzerin ( denn Sasha bekam einen Microchip beim Tierarzt und einen Pass auf den Namen von Martina). Daraufhin wurde die Polizei verständigt und Martina musste ins Revier, um eine Erklärung abzugeben. Sie zeigte die Papiere des Hundes, sie erklärte die Geschichte nochmal und daraufhin sollte das Gericht entscheiden, denn der Mann behauptete, dass der Hund ihm gehöre und er ihn zurück haben will.
Das Gericht entschied allerdings gegen den Idioten und für Sasha und ein neues Leben für sie.
Das Gericht entschied, dass es sich um einen Strassenhund handelte und Martina nun ihre Besitzerin ist.
Wir waren sehr glücklich, denn das war ein Sieg im Namen von Sasha! Und nun wollen wir den Rest des Märchens für Sasha schreiben – wir wollen ein Zuhause für sie finden, wo sie Liebe, Fürsorge und Sicherheit geniessen darf.
Sasha ist kastriert, ihre Tests sind negativ und sie wird nun geimpft.
Sasha liebt es, langsam spazieren zu gehen! Sie ist sozial, sehr lieb und ruhig. Sie lebt zusammen mit Katzen und Hunden in ihrer Pflegestelle. Draussen ist sie schreckhaft – Geräusche, laute Kinder, selbst vorbeilaufende Katzen machen ihr anfänglich Angst.
So sollten ihre Menschen Geduld haben und ihr die Welt zeigen mit ihren Geräuschen und Allem, so dass sie Vertrauen aufbauen und lernen kann, dass sie sich nicht fürchten muss.
Für Sasha wären Menschen passend, die nicht so sehr aktiv sind. Am besten ein Haus mit Garten, wo sie Zugang hat und in der Sonne im Gras liegen kann. Sasha läuft gut an der Leine und würde sich sehr über ein richtiges Zuhause freuen.

Wenn Sie Sasha ein liebevolles Zuhause schenken möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf oder füllen Sie gleich unser Bewerbungsformular aus.

.
.