Waldorf und Statler – das unzertrennliche Altherrendoppelpack – 41564 Kaarst, nahe Düsseldorf

Vermittlung bundesweit

Waldorf und Statler                     nur zusammen

.

Geb.-Datum: 04.03.2008 (Waldorf), 2010 (Statler)
Rasse: Britisch Kurzhaar
Geschlecht: männlich, kastriert
Farbe: Chocolate smoke (Waldorf) und Cream (Statler)
Kennzeichnung: bekommen noch einen Chip
Wesen: Anfänglich etwas zurückhaltend, dann eine richtige Schmusebacke (Waldorf)
Gesprächig und selbstbewusst, schmusig (Statler)
Gesundheit: FIV und FelV negativ, aktuell geimpft
Waldorf: Nach Dentalröntgen und Zahnsanierung komplett zahnlos,
leichte Spondylose der Brustwirbelsäule, braucht Herz-Medikamente
Statler: Nach Dentalröntgen und Zahnsanierung nur noch acht Zähne
Zustand nach Blasenspülung am 09.06.2020 (Oxalat)
Haltung:  reine Wohnungshaltung, gerne mit ges. Balkon/Garten, nur zusammen

.

Waldorf und Statler kamen als dringende Notfälle am 07.06.2020 in die Obhut der Maine Coon Hilfe e.V. Da deutlich war, dass die bisherigen Haltungsbedingungen ausgesprochen problematisch waren, wurden sie als Außercoonische (somit als absoluter Ausnahmefall!) übernommen.

Zur Vorgeschichte wissen wir wenig. Es ist aber erkennbar, dass Waldorf und sein jüngerer Bruder Statler bislang keine wirklich schlechten Erfahrungen mit Menschen sammeln mussten.
Beide sind total aufgeschlossen, gesprächig und schmusig. Waldorf ist der ruhende Pol, der anfänglich etwas distanzierter ist, aber dann Streicheleinheiten und Bürsten sehr genießt. Statler ist der Kessere von beiden, der durch lautes Maunzen Aufmerksamkeit, Futter, Streicheleinheiten oder seinen Platz auf der Couch einfordert und definitiv seinen eigenen Kopf hat. Will man etwas von ihm, womit er nicht einverstanden ist, kann er schon mal etwas wehrhafter werden, aber auch das hält sich im Rahmen. Meistens protestiert er nur lautstark.
Die beiden sind unfassbar niedliche, kompakte Katzenopas, ddie richtig viel Charme haben und unbedingt menschliche Nähe, streichelnde Hände und Zuwendung brauchen.

Bei der Integration in die vorhandene Katzengruppe haben beide gezeigt, dass sie keinen größeren Wert auf näheren Kontakt zu Artgenossen legen. Waldorf geht der Situation souverän aus dem Weg und nutzt die Rückzugsmöglichkeiten, Statler stänkert auch schon mal rum und provoziert sein kätzisches Gegenüber. Merkt er, dass es Stress gibt, gibt Statler meistens klein bei, aber dies ist nicht immer der Fall, denn er ist recht dominant.

Wir suchen aus diesem Grund ein ruhiges Zuhause ohne weitere Katzen für die beiden, in dem sie ihren Lebensabend verbringen können. Auf Hunde haben beide extrem panisch reagiert. Waldorf benötigt wegen seiner Herzerkrankung (Aorten-Stenose und Mitralklappen-Insuffizienz) zweimal täglich Medikamente, die er sich – mit einer gewissen Übung des Menschen – gut ins Mäulchen geben lässt. In acht bis zehn Wochen sollte ein erneuter Herzultraschall erfolgen. Aufgrund der Oxalat-Problematik bei Statler ist es unabdingbar, dass ausschließlich hochwertiges Nassfutter gegeben wird. Sie sind beide ziemlich verfressen, das war eine gute Basis für die Futterumstellung.

Die Abgabe erfolgt nach positiver Vorkontrolle mit Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr von 150 Euro pro Kater.

Anfragen bitte mit ausgefülltem Fragebogen an untenstehende Mail-Adresse.

.

.

Kontakt:

Bettina Fecher,

Tel.: 02131/2040766;

Email: bettina@maine-coon-hilfe.de

https://maine-coon-hilfe.de/de/katzen/unsere-notfellchen/1422-statler-waldorf